News Detail

Tag 2 Tunnelausbildung der Atemschutzgeräteträger in der Schweiz

Atemschutzgeräteträger-Fortbildung in der Schweiz

Tag 2 Dienstag 02.11.2021

Bereits um 06:30Uhr startete der Tag für die Ausbildungsteilnehmer mit einem Rapport mit dem Kurskommandanten. Nach dem anschließenden Frühstück wurde die Einsatzbereitschaft hergestellt und bereits die erste Übung absolviert, um den Wissensstand der Gruppe abzufragen.

Die Teilnehmer wurden danach in drei Gruppen aufgeteilt, um bereits vorhandene Kenntnisse aufzufrischen  sowie neue Einsatztaktiken kennenzulernen.

Erkunden/Kommunikation:
Bei der ersten Station soll vermittelt werden, wie eine zielgerichtete Erkundung im Tunnel abläuft. Es sollen mittels Erkundungstrupps die Lage im Tunnel an den Einsatzleiter kommuniziert werden. Ziel der Detaillektion soll eine schnelle, detailgenaue und saubere Erkundung der Einsatzstelle sein.

Suchen und Retten:
Die zweite Station umfasst das Suchen und fachgerechte Retten von Personen aus dem verrauchten Tunnel. Mittels (Halb-)Schleifkorbtrage sowie Rettungstuch mussten in mehreren Durchgängen Personen aus hilflosen Situationen befreit sowie der Umgang mit Suchstöcken und den Markierungen intensiv geübt werden.

Brandbekämpfung:
Bei einem simulierten Fahrzeugbrand wurde unter Einsatz von schwerem Atemschutz das gezielte Löschen sowie Kühlen der Tunnelröhre trainiert. Dies dient nicht nur dem Zweck der Brandbekämpfung sondern vielmehr dem Eigenschutz der eingesetzten Kräfte.

Der Tag endete für die Teilnehmer nach einer Tagesauswertung und vielen neu gesammelten Eindrücken mit dem Abendessen um 18:30 Uhr.

Text und Bilder: FF Sand