News Detail

Tunnelausbildung der Atemschutzgeräteträger in der Schweiz

Atemschutzgeräteträger-Fortbildung in der Schweiz

Am Morgen des 01.11.2021 um 06:00 Uhr machten sich 18 Kameraden der Feuerwehren Sand, Ebelsbach, Eltmann, Knetzgau sowie zwei besondere Führungsdienstgrade des Landkreises Haßberge auf den Weg in die Schweiz zur International Fire Academy. Dort werden die Atemschutzgeräteträger für mögliche Brandfälle in Tunnelanlage aus- und fortgebildet.
Aber von Beginn an.
Laut gesetzlicher Vorgaben muss alle zwei Jahre eine Einsatzübung an der Tunnelanlage Schwarzer Berg durchgeführt werden. Daran beteiligt, die gemäß Alarmplan als erstes alarmierten Wehren sowie die zuständigen Verkehrsbehörden. Frank Heim, Tunnelmanager der Autobahn GmbH, trat anlässlich dieser Bestimmungen mit dem Vorschlag, die Übung als Fortbildung an der International Fire Academy in der Schweiz durchzuführen, an das Landratsamt Haßberge und die Feuerwehren heran. 
Die International Fire Academy gilt europaweit als führendes Kompetenzzentrum für die Bewältigung von (Brand)Ereignissen in Tunneln. Dementsprechend können die Kameraden durch geschultes Fachpersonal optimal auf möglich Einsatzszenarien unter Atemschutz vorbereitet werden. Unter anderem wird hier die richtige Erkundung der Einsatzörtlichkeit, die richtige Brandbekämpfung und die Personenrettung fortgebildet.
Der Vorschlag von Frank Heim stieß bei allen Beteiligten von Beginn an auf positive Resonanz, sodass nach Klärung der Kostenübernahme mit der Planung begonnen wurde.
Leider fielen zwei vorherige  Termine der Corona Pandemie sowie den geltenden Hygienemaßnahmen zum Opfer, so dass wir nun nach über einem Jahr Wartezeit heute endlich zu unserer Ausbildungsstätte aufbrechen konnten.
Wir werden euch die kommenden Tage über unsere Fortbildung mit Informationen und Bildern auf dem Laufenden halten.

Text und Bilder: FF Sand

Abmarsch am ASZ Knetzgau 01.11.2021