Informationen zur Corona-Pandemie

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Erstmitteilung vom 12.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage wurde von KBR Ralf Dressel, in Absprache mit den weiteren Führungskräften, beschlossen, vorerst alle Ausbilungsveranstaltungen der Kreisbrandinspektion Haßberge abzusagen. Nur mit dieser drastischen Maßnahme ist eine Einhaltung der Fürsorgepflicht möglich.

Der laufende Atemschutzlehrgang wird bis auf Weiteres unterbrochen.
Die Belastungsübungen im ASZ sind vorerst bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.

Die laufende Maschinistenausbildung im Inspektionsbezirk II wird unterbrochen und später fortgesetzt.

Die Ausbildungen "MTA Funk" am 21.03. in Ebern und "Statusmeldungen" am 26.03. in Knetzgau fallen aus.
Das Volleyballturnier der Jugendfeuerwehr Lkr. Haßberge am 14.03.2020 entfällt ebenfalls.
Ersatztermine werden vereinbart sobald hierzu Aussagen möglich sind.

Die Regelung gilt vorerst bis zum 19.04.2020, kann aber der Lage entsprechend natürlich noch verlängert werden.
Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen!

In wie weit vor Ort in den einzelnen Wehren die Übungen, Ausbildungen und Zusammenkünfte stattfinden muss vom örtlichen Führungspersonal entschieden werden. Ziel muss sein, auch weiterhin die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Deshalb wird empfohlen auch in den einzelnen Feuerwehren vorerst den Übungs- und Ausbildungsbetrieb einzustellen.

13.03.2020

Die Lehrgänge an den staatlichen Feuerwehrschulen werden ebenfalls bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.
Alle betroffenen Teilnehmer aus dem Lkr. Haßberge werden dazu vom Lehrgangsverwalter KBI Schenk nochmals direkt angeschrieben.

Auch die Frühjahrsdienstversammlungen in den Inspektiosbezirken II und III fallen aus, für die Bezirke I und IV wird dies noch geprüft.

Die Fachmesse für Rettungskräfte, die RETTmobil 2020 in Fulda, wurde nach Anordnung der hessischen Behörden abgesagt.
Näheres unter www.rettmobil.org  

16.03.2020

Die für Juni geplante Interschutz wird um ein Jahr verschoben und findet nun vom 14. - 19.06.2021 in Hannover statt.
Näheres unter www.interschutz.de

Die FF Burgpreppach hat entschieden die Feierlichkeiten ihres 150-jährigen Bestehens vom Mai diesen Jahres auf  den 06. - 09.05.2021 zu verschieben.

17.03.2020

Innenminister Joachim Hermann hat am Montag den Katastrophenfall festgestellt. Das offizielle Schreiben im Ministerialblatt sowie die Bekanntmachung vom Vollzug des Infektions- und Ladenschlussgesetztes finden sich nebenstehend in der Downloadliste. Weiterhin findet sich dort auch ein Schreiben von Uwe Peetz, Geschäftsführer des LFV Bayern, zu dieser Thematik.

Die DGUV hat die Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus aktualisiert, neu hinzu sind die Punkte 3.2.2 und 3.2.3 gekommen. Das Dokument steht ebenfalls in der Downloadliste bereit.

18.03.2020

Die Frühjahrsdienstversammlungen in den Inspektionsbezirken I und IV entfallen.

Die für den 20.03.2020 geplante Vereinsversammlung vom "Feuerwehrmuseum Mechenried e.V." wurde abgesagt.

Der Rettungszweckverband Schweinfurt hat entschieden die First-Responder-Einheiten der Feuerwehren vorerst aus der Alarmierung zu nehmen. Diese Entscheidung basiert auf den Bestimmungen des Leitfadens zur Leistung qualifizierter Ersten Hilfe, wonach Ersthelfergruppen nicht zu Einsätzen alarmiert werden sollen, die voraussichtlich mit einem hohen Gefährdungspotential für die Helfer verbunden sind.

Über die Kreisbrandinspektoren wurde per Mail allen Kommandanten im Landkreis ein weiteres Schreiben von KBR Ralf Dressel zur aktuellen Lage und den Auswirkungen auf die Feuerwehren zugestellt. Sollte es Kommandanten geben, die das Schreiben nicht erhalten haben, werden diese gebeten sich bei ihrem zuständigen KBI zu melden um sicher zu stellen, dass die Adressen in den Mailverteilern stimmen! Natürlich steht auch diese Mitteilung wieder in nebenstehender Downloadliste zur Verfügung.

19.03.2020

Der Bundesfeuerwehrarzt Klaus Friedrich hat weitere Ergänzungen im Schreiben an die Führungskräfte der Feuerwehren vorgenommen.
Auch das aktualisierte Schreiben steht natürlich wieder in der Downloadliste zur Verfügung, wir bitten vor allem die Führungskräfte der Wehren um Beachtung!

Von den bayerischen Feuerwehrschulen wurde die Veröffentlichung des Merkblattes "Körperschutz im ABC-Einsatz" vorgezogen. In der bereitgestellten Version wird auch Bezug zur aktuellen Lage genommen. Das Merkblatt steht aktuell nur in digitaler Form zur Verfügung, eine gedruckte Variante ist für einen späteren Zeitpunkt in Planung.

Das Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain hat geschlossen. Bis wann wieder eröffnet werden kann ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht absehbar.

Der für den 26.03.2020 um 11:00 Uhr geplante, landesweit einheitliche Probealarm "Warnung der Bevölkerung" des Innenministeriums ist abgesagt. Im Landkreis Haßberge war dies von der Katastrophenschutzbehörde für alle Gemeinden im Umkreis von 25km zum Kernkraftwerk Grafenrheinfeld geplant. Angesichts der aktuellen Lage soll durch die Absage möglichen Missverständnissen vorgebeugt werden.

20.03.2020

Die allgemeinen Verhaltenshinweise für Feuerwehren von den staatlichen Feuerwehrschulen wurden nochmals grundlegend überarbeitet und deutlich erweitert. Natürlich stehen diese auch wieder in der Downloadliste zur Verfügung, wir bitten um Beachtung!

Zum 21.03.2020, 0:00 Uhr, tritt vorläufig befristet bis zum 03.03.2020, 24:00 Uhr, eine weitgehende Ausgangsbeschränkung in Bayern in Kraft. Die vollständige Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StmGP) zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) steht als Download bereit.

26.03.2020

Mitteilung des LFV Bayern (mit kleineren Anpassungen zu Querverweisen auf dieser Seite):

Hinweise bzgl. der Ausgangsbeschränkungen
Für notwendige dienstliche Fahrten von Feuerwehrangehörigen gelten die Ausgangsbeschränkungen nicht.
Derzeit sind notwendige dienstliche Fahrten sicherlich Fahrten nach der Alarmierung zum Feuerwehrhaus und zurück. Zudem die Fahrten zu notwendigen dienstlichen Besprechungen oder notwendige dienstliche Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit der Feuerwehren.
Es empfiehlt sich bei Einsatzfahrten nach der Alarmierung einen Dachaufsetzer oder ein Hinweisschild „Feuerwehr im Einsatz“ zu verwenden. Zudem sollte, sofern vorhanden, ein Feuerwehr-Dienstausweis oder der Funkmeldempfänger mitgeführt werden, um sich quasi als Feuerwehrangehöriger ausweisen zu können und somit einen „triftigen Grund“ für das „unterwegs sein“, darstellen zu können.

Reinigung und Desinfektion
Neben der schon publizierten Reinigung und Desinfektion der PSA (siehe z.B. die Informationen vom Bundes- bzw. Landesfeuerwehrarzt) ist es natürlich auch erforderlich unsere Geräte und hier im Besonderen unsere Handsprechfunkgeräte (und alles was wir in die Hand oder in die Nähe unseres Gesichts nehmen) zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Entsprechende Vorgaben der Fa. Motorola finden sich in nebenstehender Downloadliste. 

Einsatzhinweise für die Feuerwehren!

-   Alle Einsatzkräfte sind über das hygienische Verhalten im Einsatz zu informieren!
-   Die Einsatzkleidung ist vollständig und geschlossen zu tragen.
-   Das Einsatzpersonal sollte minimalisiert werden! Zielführend ist es jetzt, nur mit der tatsächlich notwendigen Mannschaftsstärke auszurücken!
-   Nach einer Alarmierung gilt es, in Beurteilung der zu erwartenden Lage und des Auftrages (Alarmstichwort) zu bedenken, wie viele Einsatzkräfte tatsächlich benötigt werden. Wenn nötig und möglich soll eine Verteilung auf ein zweites (weitere) Fahrzeug erfolgen.
-   An den Einsatzstellen ist soweit möglich auch ein Abstand (mind. 1,5 m) zwischen den Kameraden und/oder anderen Personen zu halten.
-   Gruppenbildungen an den Einsatzstellen sollten jetzt vermieden werden.
-   Feuerwehrdienstleistende sollten grundsätzlich bei einem dienstlichen Außenkontakt (im Einsatz) Mundschutz (min. FFP 2) tragen. Als Außenkontakt ist ein persönlicher und näherer Kontakt mit einer anderen Person außerhalb der eigenen Feuerwehr anzusehen, wenn man tätig wird!
-   Unter den Einsatzhandschuhen sind nunmehr immer Einweghandschuhe zu tragen, wenn man tätig wird!
-   Einsatzkräfte, die mit evt. erkranken Personen in Kontakt gekommen sind, sollen ihre Schutzkleidung noch an der Einsatzstelle ablegen.
-   Kontakte mit evtl. erkrankten Personen sind umgehend der Leitstelle sowie dem zuständigen KBI (zur Information des Lagezentrums) zu melden!

30.03.2020

Die DGUV hat die Hinweise für Einsatzkräfte ein weiteres Mal aktualisiert. In der Version III wurde unter Punkt 3.2.3 die Reduktion des gegenseitigen Infektionsrisikos neu aufgenommen, der bisherige Punkt 3.2.3 (Einschränkungen Atemschutz) wurde mit 3.2.4 neu nummeriert, bleibt aber inhaltlich unverändert. Ebenso bleiben auch die restlichen Punkte identisch zu den Vorgängerversionen.

Wir bitten um Beachtung, auch wenn einige Punkte in vielen unserer Feuerwehren nicht wie empfohlen umgesetzt werden können! Die Empfehlungen sollten, soweit möglich und unter Berücksichtigung der Einhaltung der Schutzziele, an die örtlichen und organisatorischen Gegebenheiten der einzelnen Wehren angepasst werden!

05.04.2020

Informationen des Bundesfeuerwehrarztes:
Der Bundesfeuerwehrarzt hat bereits einige Empfehlungen zu Verhaltensweisen in der aktuellen Situation veröffentlicht. Aktuell sind wir bei "Ergänzung V" angelangt.

Hierzu bitten wir zu beachten: In "Ergänzung III" gingen das erste Schreiben sowie die Ergänzungen I und II mit auf, alle Informationen sind im Schreiben vom 19.03. beinhaltet. Um einigermaßen übersichtlich zu bleiben steht deshalb auch nur die Version III hier zur Verfügung. Auf die Veröffentlichung von Ergänzung IV wurde komplett verzichtet, inhaltlich entspricht dies der Mitteilung vom LFV vom 26.03.2020 (siehe weiter oben). In Ergänzung V geht es nun rein um Schutzmasken, deshalb steht dies wieder als eigener Download bereit.

Um die Informationsfülle einigermaßen kompakt zu halten werden wir auch bei weiteren Veröffentlichungen so verfahren und versuchen nichts doppelt und dreifach zu verbreiten. 

Ein täglicher Lagebericht des Feuerwehrarztes kann auf der Seite des LFV Bayern geladen werden. Dieser ist mit ca. 90 Seiten sehr ausführlich und umfassend mit sehr vielen allgemeinen Informationen und Screenshots. 

06.04.2020

Die KUVB hat Hinweise zu Ausbildung, Unterweisung und Übung unter den aktuell erschwerten Bedinungen veröffentlicht, eine weitere Mitteilung nimmt Bezug auf die Prüfung von Ausrüstung und Geräten. Beide Mitteilungen sind in der Downloadliste bereitgestellt.

07.04.2020

Der Vorsitzende des LFV Bayern, Johann Eitzenberger, hatte an das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, die Anfrage gerichtet, ob eine Verlängerung von Fahrerlaubnissen für den LKW-Verkehr möglich ist, wenn infolge der derzeitigen Corona Lage die erforderlichen ärztlichen Untersuchungen nicht fristgerecht beigebracht werden können.
Hierzu hat die zuständige Polizeiabteilung im StMI nunmehr folgendes mitgeteilt:

Wir können Ihnen in der Angelegenheit mitteilen, dass wir mit Schreiben vom 18. März 2020 bzw. 1. April 2020 die Fahrerlaubnisbehörden allgemein informiert haben, dass Fahrerlaubnisse der Klassen C1, C1E, C, CE und D1, D1E, D, DE – bei rechtzeitiger Beantragung der Verlängerung bei der Fahrerlaubnisbehörde vor Ablauf der Befristung oder bei Ablauf der Befristung ab 16. März 2020 – zunächst für ein Jahr verlängert werden können, wenn die notwendigen ärztlichen Bescheinigungen nach den Anlagen 5 und 6 der FeV nicht vorgelegt werden können.
Zum Nachweis, dass die ärztliche Untersuchung nur deshalb nicht erfolgt ist, weil in zumutbarer Entfernung aus Gründen der Corona-Pandemie keine Untersuchungen (mehr) angeboten werden, ist eine Bestätigung des Arbeitsgebers - bzw. ggf. der Hilfsorganisation für die der Betreffende tätig ist - vorzulegen. Es dürfen sich für die Fahrerlaubnisbehörde im Übrigen bei der Prüfung des konkreten Einzelfalls aus der Fahrerlaubnisakte keine Hinweise auf Vorerkrankungen bzw. sonstige Eignungsbedenken ergeben.
Den betroffenen Fahrerlaubnisinhabern ist insofern zu empfehlen, sich hinsichtlich des Verlängerungsantrags bzw. zur Abklärung der hierfür erforderlichen Unterlagen rechtzeitig vor Ablauf der Geltungsdauer der Fahrerlaubnis an die jeweils zuständige Fahrerlaubnisbehörde zu wenden.

08.04.2020 / 10.04.2010

KBR Ralf Dressel hat in zwei weiteren Schreiben an die Führungskr­­­­­äfte der Feuerwehren­­­­­­ Stellung zur aktuellen Lage und weitere Empfehlungen gegeben. 

Auch die DGUV hat ihre Empfehlungen aktualisiert, mittlerweile steht die Version IV bereit.

12.04.2020 

Die Downloadliste wurde für eine bessere Übersicht neu gestaltet. Die verschiedenen Schreiben und Dokumente sind jetzt nach Inhalt sortiert. Bei aktualisierten Schreiben steht weiterhin nur die aktuellste Variante bereit, ebenso sind die Downloads weiterhin nach Aktualität sortiert und die neuesten Einträge werden immer am Ende der jeweiligen Kategorie angefügt.

15.04.2020 

Die Aussetzung des Lehrbetriebes an den bayerischen Feuerwehrschulen wurde um eine Woche bis vorerst 24.04.2020 verlängert. Die betroffenen Teilnehmer wurden darüber direkt von den Schulen informiert.

16.04.2020 

In der Downloadliste findet sich die Pressemitteilung der bayerischen Staatskanzlei zur Fortführung der bayerischen Corona-Strategie.

20.04.2020

Auch wenn aktuell der Übungs- und Ausbildungdienst noch stark eingeschränkt ist, und auch noch nicht absebar ist wenn wieder "Normalität" einkehrt, müssen zumindest die Planungen wieder aufgenommen werden. So ist aktuell geplant die unterbrochene Ausbildung zum Atemschiutzgeräteträger am 15.05./16.05. abzuschließen. Dies bleibt natürlich unter Vorbehalt, sollten die Ausbildungsbeschränkungen weitergehen muss der Termin wieder abgesagt werden.
Ein Termin für die zweite AGT-Ausbildung ist noch nicht absehbar, dennoch sollten die Nachweise der G26-Untersuchung an KBI Ralf-Peter Schenk geschickt werden um evtl.kurzfritstig eine Ausbildung starten zu können!

Die Eignungsuntersuchungen von Atemschutzgeräteträgern sind auch in der Ergänzung VI des Landesfeuerwehrarztes Thema, das Schreiben steht in der Downloadliste bereit.

21.04.2020 

Die Aussetzung des Lehrbetriebes an den bayerischen Feuerwehrschulen wurde vorerst bis zum 10.05.2020 verlängert.

23.04.2020 

Die DGUV hat die Hinweise zum Umgang mit dem Virus aktualisert und Version 5 veröffentlicht. Neu hinzu kam als Punkt 3.2.5 "Eignung von Feuerwehrkräften nach einer Infektion", der bisherige Punkt 3.2.5 wurde neu als 3.2.6 nummeriert.

Der Bundesfeuerwehrarzt hat die Ergänzungen VII (Plaungen zur Rückkehr zum Regelbetrieb) sowie VIII (Tragen von Schutzmasken im Einsatz) veröffentlicht.

Alle genannten Dokumente finden sich natürlich wieder in der Downloadliste!

25.04.2020

Die Auswirkungen der Pandemie treffen aktuell auch alle Übungen und Veranstaltungen der Feuerwehren, angefangen vom Übungs- und Ausbildungsbetrieb in den eizelnen Wehren über Termine und Veranstaltungen der Kreisbrandinspektion und der Kreisjugendfeuerwehr bis hin zum Schulbetrieb an den staatlichen Feuerwehrschulen. Zu all diesen Terminen und Planungen für die nächsten Wochen und Monate nimmt der KBR in einem aktuellem Schreiben an die Kommandanten und Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Haßberge Stellung. Dieses findet sich natürlich auch wieder in der Downloadliste, es wird um Beachtung gebeten!

28.04.2020

Die DGUV nimmt Stellung zur Unterweisung zur Anwendung von PSA gegen Absturz während der Coronavirus-Pandemie (siehe Downloadliste)

30.04.2020

Das Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gibt Hinweise für den Feuerwehrdienst während der Corona-Pandemie (siehe Downloadliste).
Der LFV Bayern hat bereits zu diesem Schreiben Stellung genommen, die Anmerkungen finden sich auf den Internetseiten des LFV Bayern:
https://www.lfv-bayern.de/aktuelles/hinweise-fur-den-feuerwehrdienst-wahrend-der-corona-pandemie-des-bayerischen-staatsministeriums-des-innern/

01.05.2020

Die Lehrgänge an den bayerischen Feuerwehrschulen sind bis mindestens zum 14.06.2020 ausgesetzt. Ersatztermine werden nicht automatisch zugeteilt, sie sind über den normalen Weg zu buchen! Hierzu bitte auch das Schreiben vom KBR vom 25.04.2020 beachten!

06.05.2020

Der LFV Bayern hat eine FAQ-Sammlung zu unterschiedlichsten Fragen zur Corona-Pandemie erstellt. Diese ist zu funden unter: https://www.lfv-bayern.de/informationen/faqs-zum-umgang-mit-dem-coronavirus/

Es können auch weitere Fragen an den LFV gestellt werden, die FAQ werden dann ggf. angepasst. Entsprechende Kontaktmöglichkeiten dazu finden sich auf den Seiten des LFV.

08.05.2020

stufenweise Wiederaufnahme Ausbildung- und Übungsbetrieb

Um eine rechtssichere Empfehlung zur Wiederaufnahme des Ausbildungs- und Übungsbetriebes geben zu können hat der LFV Bayern einen mit der KUVB absgestimmten Vorschlag erarbeitet und diesen am 07.05.2020 an das Bayerische Staatsministerium des Innern, Sport und Integration übermittelt. Dieser Vorschlag enthält Empfehlungen für den Einsatz- und Innendienst und eine in drei Stufen gegliederte Wiederaufnahme des Ausbildungs- und Übungsdienstes. Sobald eine Stellungnahme des StmI beim LFV eingegangen ist  wird zeitnah über diese Empfehlung informiert.

Weiterhin wurden das StmI vom LFV um Prüfung gebeten, ob und unter welchen Voraussetzungen Gremiensitzungen in der Feuerwehrvereinen und Feuerwehrverbänden wieder durchgeführt werden können. Hintergrund ist einen Regelung in Nordrhein-Westfalen, mit der Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien von privatrechtlichen Vereinen erlaubt werden. Der LFV hält diese Regelung grundsätzlich auch für Bayern umsetzbar.

Weitehin hat der LFV das StMI um eine Definition des Begriffs „Großveranstaltung“ gebeten. Im Hinblick auf Schadenersatz- und Regreßansprüche, die im Falle einer Absage der Veranstaltung im Raum stehen könnten, ist eine zeitnahe Definition aus Sicht des LFV dringend geboten.

Sobald Antworten des StmI vorliegen werden diese umgehend an dieser Stelle veröffentlicht.

11.05.2020

Das Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain plant zum 30.05.2020 den Hotelbetrieb wieder aufzunehmen. Genauere Details zum Betrieb und auch zur Verlängerung der Gültigkeitsdauer der FP40 finden sich in der Pressemitteilung in der Downloadliste.

12.05.2020

Der LFV Bayern hat gemeinsam mit der KUVB Hinweise und einen Stufenplan zur Wiederaufnahme des Einsatz- und Übungsbetriebes erstellt. Dazu hat auch das StmI Stellung genommen und weitere Empfehlungen gegeben. Beide Schreiben finden sich in der Downloadliste!

18.05.2020

Die Feuerwehrschulen planen ab dem 15.06. den Lehrbetrieb im reduzierten Umfang wieder aufzunehmen. Details dazu auf dem Internetauftritt der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg unter www.sfs-w.de.

19.05.2020

Die DGUV hat die Hinweise für Einsatzkräfte ein weiteres Mal überarbeitet und Version 6 veröffentlicht. Diese kann natürlich wieder in der Downloadliste geladen werden.
Festgestellte Änderungen zur Version 5 (diese bleibt vorerst auch noch als Download verfügbar):
- Erweiterung Merkregel auf Seite 3 (neuer Hinweis zu Tragezeitbegrenzungen von MNS)
- Neuformulierung Punkt 3.2.4 erster Satz (inhaltlich keine wesentliche Änderung) sowie neuer letzter Satz von 3.2.4 (Anwendung auf andere Eignungsuntersuchungen)
- Neuer Punkt 3.2.6 – Wiederaufnahme des regulären Dienstbetriebes
- Der bisherige Punkt 3.2.6 (Pandemiebedingte Einschränkungen bei der Durchführung von regelmäßigen Prüfungen von Arbeitsmitteln, wie der Ausrüstungen und Geräte) wurde mit 3.2.7 neu nummeriert, inhaltlich keine Änderung

Komplett neu hinzugefügt wurde die Anlage auf den Seiten 8 bis 11. Dies ist eine Handlungshilfe zur Umsetzung des Arbeitsschutzstandards bei Wiederaufnahme vom Ausbildungs- und Übungsdienst.
Den Führungskräften und Kommandanten wird aufgrund ihrer besonderen Verantwortung und Fürsorgepflicht eine auf die eigene Einheit angepasste Umsetzung dieser Handlungshilfe empfohlen!

 

08.06.2020

Die bayerischen Feuerwehrschulen starten ab dem 15.06.2020 wieder, im stark reduzierten Umfang, den Lehrbetrieb.
Hierzu die Mitteilung auf der Seite der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg:
https://www.sfs-w.de/aktuelles/detailansicht/teilaufnahme-des-lehrgangbetriebs-1357.html?cHash=b2ed6a89d802b7c2dd4e4bc71c4d9376

Auch dem Landkreis Haßberge wurden Plätze im neu geplantem Lehrbetrieb (Phase 1 bis zu den Sommerferien) zugeteilt. Die Vergabe der Plätze ist bereits direkt über den Lehrgangsverwalter KBI Ralf-Peter Schenk in Absprache mit den KBI's erfolgt. In wie weit die bestehenden Planungen für Phase 2 ab September angepasst werden müssen ist noch offen. In die Ausbildungskonzepte sollen die Erfahrungen aus dem Lehrgangsbetrieb in Phase 1 mit einfließen.

Vorerst sind (voraussichtlich bis Ende Juni) grundsätzlich keine Anmeldungen zu Lehrgängen an den Feuerwehrschulen möglich.

10.06.2020

Mit dem IMS (Innenministerielles Schreiben) vom 09.06.2020 gibt das StmI Hinweise für den Ausbildungs-, Übungs- und Dienstbetrieb der bayerischen Feuerwehren ab 15.06.2020. Das Schreiben findet sich in der Downloadliste, es wird um Beachtung gebeten! In diesem Zusammenhang wird nochmals auf den Stufenplan der KUVB und des LFV vom 12.05. verwiesen, dieser ist grundsätzlich weiterhin aktuell.

Weitere Informationen seitens der Kreisbrandinspektion zur Verfahrensweise im Landkreis Haßberge erfolgen im Verlauf nächster Woche.

14.06.2020

Zur Frage, ob und in welchem Umfang dienstliche Besprechungen, Gremiensitzungen, Kommandantenwahlen und ähnliche dienstliche Zusammenkünfte im Bereich der Feuerwehren möglich sind gibt die FAQ II der bayerischen Feuerwehrschulen Hilfestellung, zu finden in der Downloadliste unter "sonstige Mitteilungen".

Unabhängig von dieser Mitteilung wird gebeten, intensiv zu prüfen ob Zusammenkünfte oder Wahlen wirklich kurzfristig nötig sind oder vielleicht doch bis nach den Sommerferien Zeit haben!

16.06.2020

Den Kommandanten und Führungskräften sowie den Gemeinden wurde ein weiteres Schreiben von KBR Ralf Dressel zugestellt. Darin finden sich Informationen und Planungen der Kreisbrandinspektion zum aktuellem Stand sowie, soweit möglich, den ersten Vorplanungen ab September.

Detaillierte Informationen zur Jugendfeuerwehr sowie zum ASZ folgen in Kürze.

Informationen zum K-Fall:
Nach Ankündigung von Ministerpräsident Markus Söder wird der Katastrophenfall in Bayern zum 17.06.2020 wieder aufgehoben. Die aufgebauten Führungsstrukturen werden jedoch (in abgespeckter Form) weitergeführt und auf staatlicher Ebene der "Koordinierungsgruppe Bayern" unter Führung des Gesundheitsministeriums zugeordnet.
Weitere Details zum Aufhebung vom K-Fall stellt der LFV Bayern zur Verfügung: 
https://www.lfv-bayern.de/aktuelles/corona-pandemie-herrmann-stellt-ende-des-katastrophenfalls-fest/

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse von der Kabinettssitzung der bayerischen Staatskanzlei vom 16.06.2020 findet sich in der Pressemitteilung in der Downloadliste unter "Bekanntmachungen des bayerischen Innenministeriums und weiterer staatlichen Stellen". Neben der Aufhebung des K-Falls ist hier für Feuerwehren vor allem Punkt 7 relevant. Demnach sind ab Montag ausdrücklich auch wieder Vereinssitzungen, unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie bis mit begrenztem Teilnehmerkreis, wieder möglich. Seitens der Kreisbrandinspektion wird jedoch weiterhin empfohlen, wie im Schreiben von KBR Dressel vom 15.06.2020 aufgeführt, mit Kommandantenwahlen und aufschiebbaren Versammlungen bis nach den Sommerferien abzuwarten.

17.06.2020

Auch wenn vom Ministerrat am 16.06.2020 weitreichende Lockerungen der Pandemie-Auflagen verkündet wurden ist das Corona-Virus natürlich trotzdem auch noch weiterhin präsent und schränkt uns im täglichen Leben ein. Da die Gefahr noch lange nicht gebannt ist, und eine Umsetzung der Abstands- und Hygieneregeln bei manchen Veranstaltungen einfach nicht möglich sind, haben sich der Ausschuss sowie der Zeltlagerausschuss der Jugendfeuerwehr Lkr. Haßberge, in Absprache mit KBR Ralf Dressel und der Kreisbrandinspektion, schweren Herzens entschlossen auch das Zeltlager in diesem Jahr abzusagen. Auch die für Herbst geplanten Großübungen können nicht statt finden. In den Ausschüssen wurde viel diskutiert und beratschlagt ob evtl. kleinere Ersatzveranstaltungen zu späterem Zeitpunkt möglich sind. Vorplanungen hierzu laufen auch schon, ob dies dann tatsächlich möglich ist werden die weiteren Entwicklungen zeigen. 
Eine Zusammenfassung der aktuellen Lage wurde den Jugendwarten am 16.06.2020 schriftlich vom Kreisjugendfeuerwehrwart mitgeteilt. Das Schreiben findet sich in der Downloadliste unter "sonstige Mitteilungen".

18.06.2020 

Zum 22.06.2020 werden die Belastungsübungen im ASZ wieder aufgenommen. Das Team des ASZ hat ein Hygienekonzept aufgestellt, welches sich im Wesentlichen an den bestehenden Hygieneregeln orientiert.

Dazu gehört im Besonderen:
Handschuhpflicht im Arbeitsraum I; Feuerwehrschutzhandschuhe müssen verwendet werden.
Bei Übungen ohne PA ist grundsätzlich ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. (Beim unterschreiten des Abstandes. 1,5 Meter)

Umkleide/Duschmöglichkeit:
Die Umkleide darf nur noch von max. zwei Personen gleichzeitig betreten werden. Hier ist auf den Mindestabstand zu achten. Das Duschen ist nur noch in zwei Duschkabinen im EG und einer Duschkabine (Damen) im 1. OG möglich.
Ein Mund und Nasenschutz muss von den Ausbildungsteilnehmern selbst mitgebracht werden. Beim Betreten des Atemschutzzentrums, sind die Hände am Eingang zu desinfizieren. Auf einen Mindestabstand von 1,5 Meter ist zu achten. Wird der Abstand unterschritten ist Mund und Nasenschutz zu tragen.
Nach jedem Ausbildungstag werden Grundgeräte, Vollmasken und Lungenautomaten gereinigt und desinfiziert.

Für weitere Fragen steht das Team des ASZ zur Verfügung.

 

Weiterhin hat das bayerische Feuerwehrerholungsheim in bayerisch Gmain den Beherbergungsbetrieb wieder aufgenommen. Hierzu findet sich das Schreiben in der Downlaodliste unter "sonstige Mitteilungen".


21.06.2020

Die Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) wurde veröffentlicht und steht zum Download bereit. Sie ist gültig vom 22.06.2020 bis 05.07.2020


01.07.2020

Die Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) wurde bis zum 19.07.2020 verlängert. Inhaltlich wurden durch verschiedene Änderungsverkündigungen sowie Vollzugsbekanntmachungen kleinere Anpassungen vorgenommen.
Die relevanten Dokumente stehen zum Download bereit, auf eine Veröffentlichung von Verkündigungen und Handlungsempfehlungen ohne Feuerwehrbezug (z.B. zu Sport, Alten- und Pflegeheime, Kino und Kultur usw.) wird auf diesen Seiten weiterhin verzichtet. Diese entsprechenden Dokumente stehen auf der Vekündungsplattform des Freistaates Bayern bereit (https://www.verkuendung-bayern.de/).


13.07.2020

Mit dem IMS vom 06.07.2020 (siehe Downloadliste) wurde die Stufe 2 vom Stufenplan zur Wiederaufnahme des Einsatz- und Übungsbetriebes bestätigt. Eine weitere mögliche Anpassung bzw. Freigabe der Stufe 3 wird Ende August erwartet. Eine weitere positive Entwicklung vorausgesetzt könnte dann auch im Bereich der Kinderfeuerwehren eine Lockerung erfolgen.

In diesem Zusammenhang wird auf die Empfehlung des LFV verwiesen, neben der Aussetzung vom Betrieb der Kinderfeuerwehren, auch auf Ferienaktionen (Aktionen für Kinder in den Ferien, Ferienprogramme der Feuerwehren) zu verzichten. Hierzu bitte den entsprechenden Eintrag in den FAQ des LFV Bayern beachten! 

https://www.lfv-bayern.de/informationen/faqs-zum-umgang-mit-dem-coronavirus/


15.07.2020

In der Kabinettsitzung am 14.07.2020 wurde eine weitere Verlängerung der Sechsten Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) bis zum 02.08.2020 beschlossen.
Die Pressemitteilung der Staatskanzlei sowie die Verordnung zur Änderung stehen zum Download bereit.
Abgesehen von der Verlängerung gibt es keine inhaltlichen Änderungen mit Auswirkungen auf den Betrieb der Feuerwehren!

 

21.07.2020

Vom Vorsitzenden des LFV Bayern e.V., Johann Eitzenberger, wurde eine e-Mail mit folgendendem Wortlaut verschickt:

 

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

das beiliegende Musterhygienekonzept mit Musteraushängen sowie den allgemeinen Musteraushang stellen wir gerne zur freien Verwendung zur Verfügung.
Das Musterhygienekonzept wendet sich insbesondere auch an die Vereinsvorsitzenden.  Wir haben es auch als Word-Dokument beigelegt, so dass es gerne auch individuell ergänzt oder angepasst werden kann.
Bitte breit streuen und in den Feuerwehrhäusern aushängen. Wir hoffen, damit nun auch die von Vielen erwartete einfache und leicht verständliche Hilfestellung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Johann Eitzenberger
Vorsitzender
LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

 

Die der Mail beigefügten Anhänge mit den Vorlagen finden sich in der Downlaodliste in der neuen Rubrik "Vorlagen und Musterkonzept des LFV Bayern".

 

22.07.2020

Durch das StmI wurden die Fristen und Altersgrenzen für Leistungsprüfungen und Wissenstest vorübergehend angepasst, das Schreiben findet sich in der Downloadliste.
Im Lkr. Haßberge ist aktuell geplant, abhängig von der Lage, ab Herbst wieder mit der Abnahme von Leistungsabzeichen zu starten.
Ein genauer Zeitpunkt kann voraussichtlich Mitte August bekannt gegeben werden.

 

18.08.2020

neue Dokumente in der Downloadliste:

Mitteilung zur Ausbildung der Feuerwehren im Lkr. Haßberge vom 11.08., Bereich "Schreiben des KBR..."

Änderung der sechsten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordungen vom 14.08., Bereich "Bekanntmachungen des bayerischen Innenministeriums..."

Informationen des RKI zu Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte vom 18.08., Bereich "Desinfektion / Körperschutz..."

 

09.09.2020

Nach Veröffentlichung des IMS vom 04.09. (siehe Downloadliste), welches in Zusammenarbeit des StmI mit dem LFV und der KUVB erstellt wurde, ist mit einer Rückkehr zum Regelbetrieb in den Feuerwehren in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen. Aufgrund der Infektionszahlen soll weiterhin die Stufe II des Stufenplanes beibehalten werden. Siehe hierzu auch den aktualisierten Hinweis und Stufenplan in der Downloadliste unter "Mitteilungen der DGUV / KUVB".


Schreiben und Dokumente zum Coronavirus mit Feuerwehrbezug

Allgemeine Informationen zum Thema können über den Seiten des LRA Haßberge (www.hassberge.de) sowie des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) eingeholt werden!

 

 


Schreiben des KBR an die Führungskräfte der Feuerwehren mit Bezug zur Corona-Lage


Mitteilungen der DGUV / KUVB


Informationen vom Bundes- bzw. Landesfeuerwehrarzt


Bekanntmachungen des Bayerischen Innenministeriums und weiterer staatlichen Stellen


Desinfektion / Körperschutz / Hygienemaßnahmen


sonstige Mitteilungen


Vorlagen und Musterkonzept des LFV Bayern