< LFV-Mitgliederinfo: Ticket-Aktion zum Audi-Cup 2019 in der Allianz Arena
29.05.19

Leistungsprüfung der FF Haßfurt


Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Haßfurt stellten am Samstag im Rahmen einer Leistungsprüfung ihre Fähigkeiten im Bereich der Brandbekämpfung unter Beweis. Der Bürgermeister und die anwesenden Schiedsrichter gratulierten den Prüflingen zum Erreichen der jeweils nächsten Leistungsstufe.

Beinahe jeden Abend hatten die Teilnehmer in den vergangenen beiden Wochen die verschiedenen Bestandteile der „Leistungsprüfung Wasser“ geübt. Diese untergliedert sich in mehrere Einzel- und Gruppenaufgaben. Je nach abzulegender Leistungsstufe werden in Einzelaufgaben beispielsweise die Kenntnisse in Gerätekunde, Erster Hilfe, oder Gefahrenkennzeichnungen geprüft. Hauptbestandteil der Leistungsprüfung ist eine Einsatzübung, in der eine Löschgruppe von neun Personen einen Standard-Löschangriff aufbaut. Angenommen wird dabei ein Zimmerbrand, der von einem Atemschutztrupp im Innenangriff und einem weiteren Trupp von außen bekämpft werden soll. Weitere wichtige Aspekte wie Verkehrsabsicherung, Wasserversorgung, Atemschutzüberwachung und die Bereitstellung eines Sicherheitstrupps sind ebenfalls Bestandteil der Übung. Nach der Einsatzübung wird außerdem das Kuppeln einer Saugleitung geprüft, mit welcher Löschwasser aus offenen Gewässern entnommen werden kann.

Die zügige und fachgerechte Durchführung all dieser Bestandteile wurde bei der Abnahme am vergangenen Samstag geprüft. Das Schiedsrichter-Team bestand aus den Kreisbrandmeistern Stephan Biertempfel und Dieter Murken, sowie Kommandantin Julia Volpert. Sie stoppten die Zeiten und dokumentierten beobachtete Fehler. Nach Auswertung der Ergebnisse konnte beiden angetretenen Gruppen zum Bestehen der Prüfung gratuliert werden. Beide lagen jeweils deutlich unter den zulässigen Höchstzeiten und arbeiteten mit 0 bzw. 2 Fehlerpunkten sehr sorgfältig. Damit rückten alle Teilnehmer in die nächste Leistungsstufe vor und dürfen in zwei Jahren in der nächsthöheren Stufe erneut an der Leistungsprüfung teilnehmen. Neben den Schiedsrichtern gratulierte auch Bürgermeister Günther Werner den Einsatzkräften. Er freue sich über den erneuten Beweis für die Leistungsfähigkeit der FF Haßfurt und das große Engagement ihrer ehrenamtlichen Mitglieder. Im Namen der Stadt Haßfurt überreichte er außerdem ein kleines Präsent an Frederik Rumpel, welcher die sechste und damit höchste Leistungsstufe „Gold-Rot“ abgelegt hatte.

Die Leistungsprüfung in der Stufe 1 (Bronze) legten Felix Grümpel und Jens Wolf ab. Stufe 2 (silber) erreichten Markus Hebert, Christian Schmidtke, Jonas Volpert-Hoch und Jan Biertempfel. Stufe 3 (Gold) wurde von Edith Schmidtke abgelegt. Stufe 4 (Gold-Blau) erreichten Julian Weidinger und Michael Stephan. Die fünfte Stufe (Gold-Grün) legte Martin Kainz ab. Die höchste Stufe 6 (Gold-Rot) erreichte Frederik Rumpel.

 

Text: FF Haßfurt, Julian Weidinger
Bilder: FF Haßfurt, Felix Kühnl

Das Gruppenbild zeigt von links (abgelegte Stufe in Klammern): Julia Volpert (Kommandantin und Schiedsrichterin), Gabriel Finger (Ehrenkommandant), Thomas Kainz (stv. Kommandant), Markus Hebert (2), Edith Schmidtke (3), Jonas Volpert-Hoch (2), Martin Kainz (5), Jan Biertempfel (2), Frederik Rumpel (6), Julian Weidinger (4), Felix Grümpel (1), Jens Wolf (1), Michael Stephan (4), Christian Schmidtke (2), Dieter Murken (Schiedsrichter), Stephan Biertempfel (Schiedsrichter), Günther Werner (Bürgermeister)